Nach dem Flug durchs Weltall

Pskower Engel fliegt jetzt auch über Mülheim

Seit einigen Wochen hat der Holzengel einen Ehrenplatz im Cockpit des Blimp „Theo“, eines gasgefüllten Prallluftschiffs, das Rundflüge über Mülheim und Umgebung unternimmt.

Mehr dazu

Sie gründete das Pskower Hospiz

Dr. Ludmila Stepanowa jetzt im Ruhestand

Dr. Ludmilla Stepanowa, seit 2001 Leiterin des Pskower „Hospizes zur Heiligen Marfa Maria“ und zuvor lange Jahre Leiterin des städtischen Gesundheitsdienstes,  ist zum Jahresende 2017 mit 70 Jahren in den Ruhestand verabschiedet  worden .  Die Gründung des Hospizes geht maßgeblich auf ihre Initiative zurück.

Mehr dazu

Jetzt auch als Video!

Pskower Engel im Weltraum

Der Vorsitzende der Initiative Pskow, Klaus Eberl, zeigt die schwebenden Engel in der Internationalen Raumstation ISS und erläutert, wie es zu dieser ungewöhnlichen Aktion kam.
 

Hans Scholl, Mitbegründer der „Weißen Rose“

Vortragsangebot zum 100. Geburtstag des Widerstandskämpfers

Dr. Dieter Bach, langjähriger Geschäftsführer der Initiative Pskow hat ein Vortragsangebot für Kirchengemeinden ausgearbeitett, das er ohne Honorar- und Reisekosten anbietet. Die Teilnehmer werden  um eine Spende für die Arbeit der Initiative Pskow für Menschen mit Behinderungen gebeten.

Mehr dazu

An Bord der ISS

Der Pskower Engel fliegt durchs Weltall

Das meldete am 27. Juni 2017 „Pskowskaja Oblast“ (Pskower Oblast), das „Offizielle Portal der staatlichen Organe“. Die Idee, zwei der Holzengel zur ISS zu bringen, sei im vergangenen Jahr bei einem Treffen von Gouverneur Turtschak mit dem Vorsitzenden der Initiative Pskow, Klaus Eberl, entstanden.

Mehr dazu

Sozialforum tagt in Pskow

Das Heilpädagogische Zentrum erlangt Referenzstatus für ganz Russland

Im Rahmen des Petersburger Dialogs nahmen Oberkirchenrat Klaus Eberl, Helene Michel und Bernd Schleberger am III. Deutsch-Russischen Sozialforum vom 17. bis 19. Mai in Pskow teil.

Mehr dazu

Der Vorsitzende der IP sieht Paradigmenwechsel

Theologische Überlegungen zu Inklusion und diakonischem Selbstverständnis

Die Zeit der Anstalt  und mit ihr die Zeit der geschlossenen Systeme, die durch Hierarchisierung, Fremdbestimmung und Sonderwelten gekennzeichnet waren, sei längst vorbei, schreibt Eberl in einem Grundsatzartikel. Aber der Paradigmenwechsel hin zu mehr Selbstbestimmung und Assistenz sei aufwendig.

Zum Artikel ...


Dank an Einzelspender und Stiftungen

Unterstützung für die „Warme Mahlzeit" in Pskow

Zahlreiche Einzelspender und einige Stiftungen ermöglichen auch für das Jahr 2017 die Weiterführung der „Warmen Mahlzeit"

Mehr dazu

Brief zum 25jährigen Bestehen der Zusammenarbeit

Sozialminister Armen Mnatsakanjan dankt IP

Der Sozialminister des Oblast Pskow, Armen Mnazakanjan, schrieb im Januar 2017 einen Brief an die Initiative Pskow, in dem er deren langjährige Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Oblast Pskow würdigt. Er drückt darin auch seine Hoffnung auf eine vertrauensvolle Fortführung der gemeinsamen Arbeit aus.

Mehr dazu

Handgearbeitet in der Werner Peter Schmitz-Werkstatt

“Pskower Engel” jetzt auch als Wandschmuck

Den bekannten Pskower Engel gibt es jetzt auch in der Größe von etwa 25 x 20 cm. Er wird in Handarbeit aus russischer Esche oder Kiefer von den Beschäftigten der Beschützenden Werkstatt in Pskow hergestellt.

Mehr dazu